Was ist Morbus Crohn?

Morbus Crohn ist eine Zusammensetzung aus dem lateinischen Wort Morbus = Krankheit und Crohn nach dem amerikanischen Gastroenterologen Burrill Bernard Crohn. Er hatte damals die Krankheit 1932 als Entzündung des terminalen Ileums, des Übergangs vom Dünndarm zum Dickdarm, beschrieben und ihrer Erforschung einen Gutteil seines Arbeitslebens gewidmet.

Inzwischen ist bekannt, dass Morbus Crohn (entzündete Schleimhautareale) von der Mundhöhle bis zum After den gesamten Magen-Darm-Trakt betreffen kann. Die Entzündung ist meistens nicht kontinuierlich, sondern betrifft Segmente. Häufig ist die gesamte Darmwand betroffen, dadurch können Fisteln und Abszesse entstehen. Bei mildem Verlauf bilden sich nur oberflächliche Entzündungen (Aphthen) aus.

Abbildung: Schematische Darstellung der Darmschleimhaut bei Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Illustration Darmschleimhaut bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Kontaktieren Sie uns